neckarhex: Cat redscharlach (Default)
Sehr leckere Remouladensauce (vegan, milchfrei)

ca. 3/4 Becher Sojaquark (*)
3/4 Becher Sojaguhrt ungesüßt
Salz, Pfeffer (gerne Kräutersalz)
3 EL Leinöl
3 EL Zitronensaft
1 EL Senf
1 TL Schabzigerklee (kann wegbleiben, dann ggf. mehr Salz oder Senf oder beides verwenden, bzw. am besten Kräutersalz)
alles mit dem Schneebesen gut vermischen und glattrühren und abschmecken. Ggf. ist auch eine Prise Zucker nötig. Dann
1 großen Handvoll gehackte, frische Kräuter nach Wunsch oder 1/2 PC TK-6 Kräuter
2 gekochte Eier in Würfeln oder gehackt und
2 TL Kapern hinzugeben, gut vermischen und ca. 1 Stunde durchziehen lassen.


(*) nach meiner Erfahrung lassen sich Raitas und Saucen dieser Art aus Sojaprodukten nicht gut aufbewahren, da sich die Konsistenz dann merkwürdig verändert, daher mache ich nur so viel wie gleich gegessen wird, auch wenn die Saucen meistens auch gut als Brotaufstrich für den Lunch am nächsten Tag geeignet sind.
neckarhex: Close shot of strawberries. (delicious)
Diese Woche hatte ich gleich zwei komplett neue Gemüsevariationen, die sich als ausgesprochen lecker erwiesen haben und beide für mich einen hohen Umami-Faktor hatten.

Nudeln mit Kohlrabigemüse und Knoblauchblumenkohl (vegan, milchfrei) )
Chinakohlgratin mit Schafskäse (vegetarisch) )


Allgemeine Info zu meinen Rezepten
neckarhex: Cat redscharlach (Hexe)
Ostern trifft sich unsere Familie immer zum Brunch, zu dem jeder was mitbringt. Mein Beitrag waren auch dieses Jahr wieder hartgekochte, buntgefärbte Eier, eine große Rohkostplatte, diverse Saucen und Dips bzw. eine Tomatenbutter, und Dinkel-Vollkorn-Baguette mit getrockneten Tomaten bzw. Oliven. 

Hier sind folgende Rezepte: 

Kräutersauce: (vegetarisch, milchfrei, vegan möglich)

Joghurt-Sahne-Kräutersauce: (vegetarisch)

Schafskäsecreme mit Oliven: (vegetarisch, kuhmilchfrei)

Paprikafrischkäse (vegetarisch, laktosefrei möglich)

Tomatenbutter
(vegetarisch, vegan, milchfrei)

Vollkornbaguette mit Tomaten oder Oliven (vegetarisch, vegan, michlfrei)





Die Rezepte )

neckarhex: Cat redscharlach (Default)
Habe ich hier überhaupt schonmal Rezepte gepostet? Ich glaube fast nein... daher also aus der Kategorie "schnell (vorbereitet) und lecker" mein Rezpet für Backkartoffen mit Kräuterquark.

Backkartoffeln, oder besser Backofenkartoffeln (vegan)

Backofen auf 200°C vorheizen.
1-2 TL Olivenöl auf ein sauberes Backblech gießen und mit etwas Küchenrolle oder dem Pinsel das Blech gut einfetten (ich nehm hier lieber Küchenrolle, weil ich das Öl dünner verteilen kann und der Rest gleich mit aufgenommen wird)
Pro Person ca. 1TL Sesam in einem Häufchen auf das Blech schütten. Wer mag, kann alternativ oder zusätzlich auch ganzen Mohn oder Kümmel nehmen.
Kartoffeln, je nach Größe pro Person zwei bis vier Stück, mit Schale sorgfältig sauber schrubben, schlechte Stellen und Augen ggf. entfernen,  und so halbieren, daß möglichst breite Schnittflächen entstehen. Hier können alle Kartoffeln verwendet werden, die man mit Schale essen mag, und gerade sehr große Kartoffeln lassen sich hier gut unterbringen.  Die Kartoffeln/Stücke sollten alle möglichst gleichgroße sein, sehr große Exemplare notfalls nochmal teilen.
(Man kann auch mehr Kartoffeln nehmen als benötigt, um das Blech und die Hitze auszunutzen, und dann später die gebackenen Kartoffeln zu einem Kartoffel-Brotaufstrich oder -dip verarbeiten. Ich mag sie auch kalt, aber das ist nicht jedermanns Sache. ;o) )

Dann jede Kartoffelhälfte mit der Schnittfläche in den Sesam drücken und aufs Blech setzen, in der Mitte beginnen.
Ab in den Backofen, 2. Schiene von unten, und 30-40min backen, je nach Größe. Die Kartoffeln dürfen durchaus sehr gut durchbacken.

Dazu gibt es bei uns Rohkost je nach Saison zum Knabbern und irgendeinen joghurt- oder quarkbasierten Dip. Griechisches Tsatsiki, indischen Raita, persiches Mast-o-chiar mit Rosinen und Walnüssen, "weißen Käse" à la Schwiegermutter (das ist glattgerührter Quark, der mit viel getrocknetem, pulverisiertem Schabzigerklee aromatisiert wird) oder

Kräuterquark "quer durch den Garten" (vegetarisch)

Grundlage: Quark in Halbfettstufe und normal fetter Joghurt werden zu gleichen Teilen verrührt. Man kann natürlich jegliche Quark-Joghurt-Variante nehmen die man möchte, oder die Grundsauce anderweitig basieren; ich habe eine mittelschwere Laktoseintoleranz und vertrage diese Mischung am besten.
Dazu kommen 1 EL Lein- oder Hanföl (wenn man keines hat lieber 1 EL Sahne nehmen statt anderes Öl), 1 TL Kräutersalz und frischgemahlener schwarzer Pfeffer. Abschmecken.
Dann kommen pro Person ca. 1 Handvoll frisch gehackte Kräuter der Saison bzw. nach Verfügbarkeit hinzu, oder 1/2 Päckchen tiefgefrorene Kräutermsichung "7 Kräuter" o.ä.. Gut unterrühren,  mit 1-2 TL frischen Kernen pro Person garnieren (Kürbiskerne zum Beispiel) und ziehen lassen, bis die Kartoffeln fertig sind.

Heute, Anfang April in Süddeutschland, ergab ein Streifzug durch den Garten meiner Mutter Bärlauch, Sauerampfer, Zwiebelschlotten und Rucola (den hat sie mal gesät, seither geht er wild auf, ist aber viel schärfer und bitterer als Zuchtrucola, weshalb nur wenig verwendet wird). War eine neue Kombination für uns, die sehr gut geschmeckt hat.

Update 2015:  (vegane und milchfreie Alternativen)

mittlerweile vertrage ich Quark und Joghurt kaum noch, daher gibt es die Backofenkartoffeln inzwischen bei uns entweder mit einem großen, bunten Salat mit Zitronen-Honig-Dressing oder Vinaigrette, oder mit einer 

Sojaghurt-Kräutersauce (vegetarisch, vegan, milchfrei)

Dazu verrühre ich 200-300g Sojaghurt mit 2-3 EL Zitronen- oder Limettensaft, 1 TL Kräutersalz und entweder 1-2 EL Mayonaise (mit Ei oder vegan) oder 1 EL Lein- oder Hanföl und 1-2 EL Sojasahne und schmecke mit frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer ab.
Dazu kommen, wenn es ganz schnell gehen muß, ein Päckchen TK-Kräuter "7 Kräuter" direkt aus dem Tiefkühler, wobei man die Sauce dann mehrfach umrühren sollte bis die Kartoffeln fertig sind, damit alles gut auftaut.

Besser sind 1-2 Handvoll frische Kräuter, was immer vorhanden ist und schmeckt, entsprechend gewaschen, trockengeschleudert und kleingehackt. Rucola schmeckt auch prima, oder eine Tsatsiki-Variante mit geraspelten, ausgedrückten Gurken und Knoblauch.


Profile

neckarhex: Cat redscharlach (Default)
neckarhex

May 2017

S M T W T F S
 123456
78910 1112 13
141516 17181920
21222324252627
2829 30 31   

Syndicate

RSS Atom

Most Popular Tags

Style Credit

Expand Cut Tags

No cut tags
Page generated Sep. 20th, 2017 02:50 pm
Powered by Dreamwidth Studios