neckarhex: Cat redscharlach (Lesen)
The Attenbury Emeralds: The new Peter Wimsey/Harriet Vane Mystery ist der dritte Folgeband, den Jill Paton Walsh zu Dorothy Sayers'  wunderbarer Wimsey/Vane-Serie geschrieben hat, basierend auf Notizen der Autorin.

Als eingefleischter Sayers-Fan konnte ich natürlich auch diesem Band nicht wiederstehen, zumal mir die ersten beiden Bände, die Paton Walsh aus Sayers' Notizen geschrieben hat, ziemlich gut gefallen haben.

Ich muß aber zugeben, daß ich diesen Band für den Schwächsten halte.

Der Fall an sich ist anfangs interessant, verliert im Lauf der Geschichte aber zunehmend an Bedeutung und Spannung, und die Auswahl des Falls als Rahmenhandlung wirkt irgendwann nur noch mühsam und konstruiert und vermag den Plot kaum zusammenzuhalten. Dabei muß man natürlich bedenken, daß ein solcher Folgeband vermutlich nur von Fans der Serie/Dorothy Sayers in die Hand genommen wird bzw. von Lesern, die wissen möchten wie es weitergeht mit den Wimseys, sodaß der Fall getrost in den Hintergrund treten darf. Dennoch waren bei den beiden ersten Wimsey-Bänden der Autorin mehr Spannung und detektivische Handlung gegeben.

Zu lesen wie es nun weitergeht mit Peter und Harriet war schön, und viele der vertrauten und erhofften Elemente, die typisch sind für dieses ungewöhnliche Paar, waren vorhanden - auch wenn man meines Erachtens diesmal stärker merkte als bisher, daß nicht mehr Sayers' Feder dahintersteckt. In diesem Sinne ist es eindeutig Fanfiction, und natürlich darf man von einem solchen Titel nicht erwarten, daß er dem Original Konkurrenz macht.
Schön war auch, kleine Einblicke in den Werdegang der Söhne zu sehen sowie eine Fortsetzung der ungewöhnlichen Beziehung zwischen den Familien Wimsey und Bunter.

Doch im letzten Drittel des Buches taucht dann plötzlich ein neuer Handlungsstrang auf, für die Detektivgeschichte ohne Bedeutung, der jedoch das Leben der Wimseys völlig umkrempelt. Ich möchte hier nicht spoilern, daher nicht deutlciher werden, aber mich hat dieser Teil richtiggehend gestört, und ich wünschte mir ihn nicht gelesen zu haben. Das schmeckt zu sehr nach dem Happy End eines Geschmacks, der nicht dem von Sayers entspricht. In Unkenntis von Sayers' Notitzen und eventuell geäußerten Absichten kann ich das natürlich nicht beurteilen. Doch dieser Handlungsstrang paßt so wenig zu allem, was wir im Lauf der Serie über Peter und Harriet erfahren haben, und wirkt so seltsam an genau dieser Stelle im Buch, daßich das Gefühl nicht loswerde, hier wurde etwas eingeflickt oder -gefügt, um einen Lektor oder Verlag zufriedenzustellen, eine zu kurz geratene Geschichte auszupolstern, oder einen vermeintlichen Leserwillen zu befriedigen.

Ich habe mich gut unterhalten mit der Lektüre der Attenbury Emeralds, doch dieser zusätzliche Teil hat mich wirklich enttäuscht.

~~~
gelesen als Ebook

neckarhex: Cat redscharlach (1000 Bücher)
G.K. Chesterton, The Penguin Complete Father Brown

Gelesen im Rahmen der 1000-Bücher-Challenge.

Zwar bisher nicht komplett gelesen, da es ein dicker Band mit vielen kurzen Geschichten bzw. Episoden um Pater Brown ist. Doch da ich das Werk nun auch als Ebook auf meinem E-Reader habe und ich die Geschichten so immer mal zwischendurch einbauen kann, darf dieses Exemplar auf die Reise gehen und weitere Leser suchen.

Die Geschichten selbst sind unterhaltsam und für den langjährigen Krimifan interssant zu lesen, weil sich darin als neu zeigt, was uns heute durch viele von Chesteron inspirierte Autoren als selbstverständlich erscheint: die Kombinationsgabe und das genaue Beobachten von Details und Menschen. Dennoch muß ich zugeben, daß mir die anderen Vertreter dieser Spezies von Detektiven - namentlich Peter Wimsey, Sherlock Holmes, Miss Marple und Hercule Poirot - mehr zugesagt haben als Pater Brown. 

~~~
gelesen als Ebook


neckarhex: Cat redscharlach (Lesen)
Gestern haben wir beide spontan "Game of Thrones", die Verfilmung von "Das Lied von Eis und Feuer", für uns entdeckt.

Von der Serie hatte ich bereits im vergangenen Jahr gehört und sie ganz interessant gefunden, aber sie mental unter "noch so eine Fantasysache - mal gucken" abgelegt. Siljan wiederum war den Büchern von George R.R. Martin bereits begegnet, hatte sie aber auch mit "mal gucken" vorläufig wieder beiseitegelegt im Buchladen.
Da wir selten aktuelle TV-Ereignisse dieser Art mitverfolgen und auch sonst in der Hinsicht nie wirklich auf dem Laufenden sind, war es absoluter Zufall gerade zu Beginn des ersten Serienblocks die Glotze einzuschalten. Noch seltener passiert es uns, daß wir dann auch dran bleiben, notorische Festplattenrecordergucker, die wir sind. Siljan ist der Hauptfantasyleser von uns, und die wenigen TV-Serien, die mich interessieren und die ich dan auch sehen möchte,  habe ich mir meistens schon als (englische) DVDs gekauft, bevor sie in Deutschland  herauskommen - wenn überhaupt.

Jedenfalls hat es uns beiden ausgesprochen gut gefallen. So sehr, daß wir heute abend und morgen ebenfalls sämtliche Sammelepisoden gucken werden - und wie genial ist das denn, daß die 10 Episoden der 1. Staffel an drei aufeinanderfolgenden Tagen gesendet werden? Dafür einen geplanten Kinobesuch sausen lassen. Und ich mir, ebenfalls sehr spontan und untypisch für mich, die Buchausgabe als Kindleversion zugelegt habe, um gleich ein bißchen schmökern zu können... Letztes vor allem in dem Wissen, daß ich Wälzer diesen Umfangs inzwischen deutlich lieber digital lese, um meine Handgelenke zu schonen, und sich Siljan bei Gefallen die Printausgabe sowieso zulegen wird.
(Meine Lieblingsvariante wäre ja sowieso, für einen Preis, der meinetwegen 2-3 Euro überm Ladenpreis liegt, die Printausgabe und die digitale Ausgabe zu erstehen und die Printausgabe dann in den meisten Fällen zu vercrossen... ;o) )

Mein persönlicher Eindruck nach drei Episoden der 1. Staffel und einer halben Nacht querlesens im Roman: spannende, komplexe und faszinierende Geschichte, erzählerisch toll umgesetzt und ausgezeichnet geschrieben, und sehr beeindruckend verfilmt.
neckarhex: Bronzino painting, cut with hands and book (books)
Zwei ganz neue Erfahrungen waren mit der Lektüre von Kainszeichen von Sabine Fink verbunden: einmal, das Erstlingswerk einer guten Freundin zu lesen, dessen Entstehungsprozeß man mitverfolgen durfte, und zweites das erste Mal ein "richtiges" Buch als Ebook auf einem Ebook-Reader zu lesen.

Das Ebook-Lesen kam so zustande, daß ich einerseits meinen neu erworbenen Kindle auch mit einem Buch ausprobieren wollte (Näheres dazu wird mindestens ein Eintrag über das gute Stück erzählen) und anderseits die vorhandenen Bücher zu schnell auf den Weg gebracht hatte. Das oben verlinkte Exemplar wurde als Bookcrossing-Exemplar erworben und ist wie vorgesehen als Buchring unterwegs, und mein eigenes signiertes Exemplar seit einer Weile bei meiner Schwester und Mutter auf Wanderschaft. Daher durfte ich mir eine Ebook-Version zum Lesen ausleihen. :D 
Das elektronische Lesen war dabei angenehmer und besser als ich mir hätte vorstellen können - doch auch darauf werde ich in einem eigenen Beitrag zu dem Thema zurückkommen.

Das Buch selbst hat mir wirklich gut gefallen. Es war anfangs etwas merkwürdig, eine Geschichte erneut zu lesen, die man "ungefähr so" schon kennt, die aber nochmal überarbeitet und verändert worden ist; aber auch, "Sabines Buch" so in den Händen zu halten, gedruckt und verlegt... :D und absolut verdient, wie ich finde. Eine runde Sache, ein solider, richtig gut funktionierender Krimi, dessen Lösung sich nicht zu früh aufdrängt und dessen Protagonisten interessante und vielschichtige Charaktere sind.

Profile

neckarhex: Cat redscharlach (Default)
neckarhex

May 2017

S M T W T F S
 123456
78910 1112 13
141516 17181920
21222324252627
2829 30 31   

Syndicate

RSS Atom

Most Popular Tags

Style Credit

Expand Cut Tags

No cut tags
Page generated Oct. 21st, 2017 03:42 pm
Powered by Dreamwidth Studios